Diabetes und Gliedmaßen

Durch Diabetes kann es im Laufe der Jahre zu zunehmenden Durchblutungsstörungen der großen Arterien (Makroangiopathie) und der kleinen Arterien (Mikroangiopathie) kommen. Die Arterien „verkalken“ von innen. Zudem werden mit zunehmender Zeit auch die Nerven geschädigt (Neuropathie), was zu einer verminderten Sensibilität und auch zu vermindertem Schmerzempfinden führen kann.

Von allen Gliedmaßen sind die Füße am stärksten betroffen

Folge des Diabetes und der Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen sind schlecht heilende Wunden, insbesondere auch an den Füßen. Zusätzlich können auch Knochen und Gelenke zerstört werden, was eine Entwicklung des sogenannten Charcot Fuß zur Folge hat. Selbst wenn ein Fußknochen gebrochen ist, spürt der Patient kaum etwas, da die Nerven geschädigt sind. Es kommt zu einer Fehl- und Weiterbelastung und schließlich zu Fußdeformitäten mit einer völlig falschen Druckbelastung des Fußgewölbes. Darauf folgen chronische Druckgeschwüre. Man spricht auch vom diabetischen Fußsyndrom. Auf Nervenschäden oder Durchblutungsstörungen durch Diabetes können folgende Anzeichen hindeuten:

Nervenschäden an den Gliedmaßen durch Diabetes

  • Taubheitsgefühl, Brennen, Kribbeln in den Zehen und den Füßen
  • das Gefühl, auf Watte zu laufen sowie das Gefühl, kalte Füße zu haben, obwohl diese warm sind
  • Schmerz bei ruhenden Füßen, vor allem nachts und Schmerzlinderung durch Umhergehen oder Kühlen
  • Gelenkschwellungen, starke Neigung zum Verhornen (Hühnerauge) und zu Nagelpilz
  • Verminderung oder Verlust von Temperatur- und Schmerzempfinden

Durchblutungsstörungen an den Gliedmaßen durch Diabetes

  • kalte Füße
  • dünne, pergamentartige, bläulich-blasse Haut
  • Druckstellen (rötliche Hautflecken, die sich nicht wegstreichen lassen)
  • Wadenschmerzen oder -krämpfe beim Gehen – Linderung durch Stehenbleiben, umgangssprachlich auch Schaufensterkrankheit genannt.

Verwandte Artikel:
Diabetes: Häufige Folgeerkrankungen
Diabetes und das Herz-Kreislaufsystem
Diabetes und Sinnesorgane


« zurück zur Ratgeber-Übersicht
Sie haben Fragen zu unserem Blutzuckermessgerät? Fragen Sie uns persönlich
Easy-Chek® wird von 97% der Kunden weiterempfohlen.
Qualität, der Sie vertrauen können.

97% unserer Kunden empfehlen Easy-Chek® weiter. Aber auch der TÜV Rheinland sowie zahlreiche Studien gemäß EU Richtlinie über In-vitro- Diagnostika 98/79/EG belegen die Qualität von Easy-Chek.